Fragen sie uns doch direkt an und sie erhalten ihr angebot. Schnell und unverbindlich!
Vielen Dank für Ihre Anfrage. In Kürze erhalten Sie Ihr Angebot.

Der TextControl-Newsletter

Leider können wir Sie nicht überall hin mitnehmen. Aber wir lieben es, über die interessantesten Themen rund um das Thema Sprache zu schreiben. Mit dem TextControl-Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden!

Zur Anmeldung
newsletter teaser
Videosynchronisation, Vertonung oder Untertitelung

Videosynchronisation, Vertonung oder Untertitelung?

1010 742 TextControl

Egal ob in Social Media, am Point of Sale, für Mitarbeiterschulungen oder eLearning – neben den klassischen Kanälen wie TV und Kino gewinnt «Video» mehr und mehr an Bedeutung. Zudem verschafft der pandemiebedingte Digitalisierungsbedarf dem Medium Video zusätzlichen Auftrieb.

Doch was ganz allgemein für die Zielgruppenansprache gilt – nämlich, dass diese möglichst in der jeweiligen Muttersprache angesprochen werden möchte –, gilt für Videos umso mehr. Aber wie sieht es mit der Handhabung von Videos aus, die in mehreren Sprachversionen benötigt werden? Welche Varianten es gibt und wie Synchronisation, Vertonung oder Untertitelung einfach und hochprofessionell gelingen, lesen Sie in dieser Ausgabe unserer News.

So viel aber bereits vorab: Egal, ob es um Synchronisation, Vertonung oder Untertitelung geht – wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen die für Sie beste Variante.

Videosynchronisation

Die Videosynchronisation steht allgemein für die Übersetzung eines Videos in andere Sprachen. Auch die klassische Vertonung mittels Voiceover und die Lippensynchronisation fallen unter den Begriff der Videosynchronisation. Die Untertitelung stellt eine weitere Form der Sprachadaption dar, obgleich sie nicht gleichbedeutend mit der Filmsynchronisation ist.

Lippensynchronisation

Die Lippensynchronisation ist den meisten aus Film und Fernsehen bekannt und stellt die hohe Kunst der Synchronisation dar. Denn im Idealfall ist nicht zu erkennen, dass im Ausgangsvideo eine andere Sprache gesprochen wird. Doch auch wenn für die Lippensynchronisation spezielle Übersetzerinnen und Übersetzer und meistens noch ein Synchronregisseur zum Einsatz kommen, gelingt es nicht immer, die Lippensynchronisation perfekt abzustimmen.

Nicht selten müssen dann Inhalte in den jeweiligen Sprachversionen angepasst werden, um lippensynchron übersetzt werden zu können. Der Aufwand für die Lippensynchronisation ist also insgesamt recht hoch, der positive Effekt beim Zielpublikum allerdings ebenfalls.

Lippensynchronisation

Vertonung mittels Zeitsynchronisation

Unter der Vertonung eines Videos versteht man eigentlich den kompletten Sound eines Filmes – also Soundeffekte, Sprache und Musik. In Bezug auf die Sprachvertonung gibt es neben der Lippensynchronisation noch weitere Optionen. Eine davon ist die Zeitsynchronisation.

Bei der Zeitsynchronisation wird die Ausgangssprache durch eine neue Sprachtonspur ersetzt. Diese Variante ist günstiger als die Lippensynchronisation, hat jedoch auch nur einen geringen Wirkungsgrad und ist daher nicht empfehlenswert.

Zeitsynchronisation

Voiceover mit Originalton

Beim Voiceover wird die Ausgangssprache nicht einfach ersetzt. Eine übersetzte Off-Sprecher-Tonspur wird über den abgeregelten Originalton gelegt. Auch hier muss der Text auf die Dauer des Originaltons angepasst werden. Dennoch ist die Variante mit Voiceover relativ einfach umsetzbar, hat gegenüber der Zeitsynchronisation aber einen deutlich höheren und authentischeren Wirkungsgrad.

Voiceover

Untertitelung

Prinzipiell ist die Untertitelung eine einfache und günstige Variante für die Sprachadaption von Videos. Dennoch gilt es bei der Untertitelung einiges zu beachten. Übersetzerinnen und Übersetzer, die Untertitel übersetzen, achten genau darauf, dass die Zuschauenden die Untertitel gut erfassen und dabei aber auch die Bilder noch begreifen können. Auch Untertitel liefern wir übrigens im SRP-Format mit Zeitstempel aus. So kann der Untertitel fast lippensynchron direkt im Video integriert werden.

Untertitel haben übrigens enorm an Bedeutung gewonnen, da Videos in Social Media meist tonlos laufen und zu einem signifikanten Anteil auch tonlos geschaut werden.

Aber welche Variante ist nun die beste?

Letztendlich hängt die Entscheidung vom Budget und vom gewünschten Effekt bei der Zielgruppe ab. Die Untertitelung gilt – insbesondere für Videos, die auch in Social Media platziert werden sollen – als Standard. Die Lippensynchronisation ist zwar aufwendig vorzubereiten und zu produzieren, bei Videos mit sprechenden Darstellern jedoch das Mittel der Wahl und der Vertonung mittels Zeitsynchronisation in jedem Fall vorzuziehen. Die Kosten für Sprecherinnen und Sprecher sind überschaubar und lassen sich auch durch den Einsatz maschineller Transkriptions- und Übersetzungstools gegebenenfalls senken.

Kurzübersicht

Lippensynchronisation:
– Aufwendig
– Inhalte nicht immer exakt adaptierbar
– Maximal authentisch
– Kostenintensiver als Zeitsynchronisation
– Texte müssen exakt angepasst werden

Zeitsynchronisation ohne Originalton:
– Nur bedingt empfehlenswert
– Geringe Zielgruppenaktivierung
– Günstiger als Lippensynchronisation
– Texte müssen an die Dauer der Originaltonspur angepasst werden

Voiceover inkl. Originalton:
– Einfacher umzusetzen
– Authentischere Zielgruppenansprache als mit der Zeitsynchronisation
– Günstiger als Lippensynchronisation
– Texte müssen an die Dauer der Originaltonspur angepasst werden

Untertitelung:
– Schnell und einfach umzusetzen
– Geringere Zielgruppenaktivierung
– Günstiger als Zeitsynchronisation
– Texte müssen angepasst werden
– idealerweise lippensynchron mit Zeitstempel